Wie wichtig sind Extras für Kinder?

Für welches Magazin entscheiden sich Kinder, wenn sie vor einem Zeitschriftenständer mit unzähligen bunten Heften stehen? Eine Antwort auf diese Frage haben wir uns von unserem Copy-Test erwartet, den wir mit Dritt- und Vierklässlern aus zwei verschiedenen Grundschulen durchgeführt haben. Unter anderem wollten wir von den Kindern wissen, wie wichtig ihnen Freundschaftsbänder,  rückwärtslaufende Uhren oder Wasserpistolen sind und wie gerne sie Extraseiten mit Rätseln oder Basteltipps mögen. Zugegeben – wenn ich an meine eigene Grundschulzeit zurückdenke, habe ich auch zuerst auf die kleinen Geschenke geschaut, die die Vorderseite der Kinderzeitschriften schmückten.

Die Pyramide der Sphinx.

Auch die Hefte, die wir unseren Grundschulklassen zur Befragung mitgebracht hatten, lockten mit solchen Zugaben: Auf den Was-ist-Was Magazinen klebte ein Knobelspiel aus Metall oder zwei berühmte Bauwerke zum Nachbasteln: Die Pyramide der Sphinx und der schiefe Turm von Pisa. Das ZEIT-Leo Magazin bot den Kindern ein Büchlein mit der Leseprobe des Kinderbuches “Die fabelhafte Miss Braitwhistle? – von den Kindern in den Fragebögen auch liebevoll “Miss Bratwürstl” genannt.

Freudengeschrei über den schiefen Turm von Pisa

Ein Sturm der Begeisterung brach los, als wir  der ersten Klasse am Ende unseres Besuches die Hefte austeilten. Alle Kinder stürzten sich sofort auf die Extras, tüftelten an der Lösung des Knobelspiels und versuchten, den schiefen Turm von Pisa im Mini-Format zusammen zu bauen. Die Kinder waren so beschäftigt, dass sie unsere Bitte, den Fragebogen bis zur nächsten Woche zu beantworten, gar nicht mehr hörten. Daher änderten wir unsere Taktik in der nächsten Klasse – diesmal teilten wir die Fragebögen aus, bevor die Kinder die Hefte bekamen.

Der schiefe Turm von Pisa.

Als wir die Fragebögen zwei Wochen später gemeinsam auswerteten, waren wir auf die Antworten gespannt: Zuerst wollten wir wissen, was sich die Kinder im Heft als Erstes angeschaut haben. Entgegen unserer Erwartungen tauchten hier aber nicht die Extras auf, sondern allen voran die Seiten, auf denen über Tiere berichtet wurde. Vor lauter Begeisterung und Elan im Klassenzimmer hatten die meisten Kinder wohl schon wieder vergessen, dass sie sich als erstes mit den Spielzeugen beschäftigt hatten. Auch auf die Frage, was den Kindern im Heft am besten gefallen hat, nannte nur ein Kind das Gimmick. Hoch im Kurs standen hier erneut die Artikel, die sich mit Tieren, Freundschaft oder Wissenschaft beschäftigen. Auch die Rätsel und andere Knobelaufgaben waren bei den Kindern beliebt. Warum? “Weil Rätsel Spaß machen? oder weil “ich einfach wissen wollte, ob die Rätsel einfach oder schwer sind?.

Kinder knobeln gerne

Dass Kinder Rätsel lieben, hat sich auch bei einer anderen Frage bestätigt. Wir wollten von den Grundschülern wissen, welche verschiedenen Extras ihnen wichtig sind. Als Antworten konnten “Poster?, “Rätsel?, “Spiele?, “Comics? und “Ich brauche keine Extras? angekreuzt werden. Unbeliebte Extras gab es nicht – die meisten Kinder kreuzten alle möglichen Antworten auf einmal an.

Knobelspiel.

Die beliebteste Antwort war aber das Rätsel. Zusätzlich gaben die Kinder noch an, dass sie gerne “Witze?, “Basteln?, “Geschichten? oder “Computerspiele? mögen. Übrigens gaben von insgesamt vier Klassen nur ein Mädchen und zwei Jungen die Antwort “Ich brauche keine Extras?.

Unsere Erkenntnis

Kleine Spielzeuge locken die Kinder und entscheiden auch oft darüber, ob eine Zeitschrift gekauft wird oder nicht. Am besten gefallen den Kindern aber Beiträge, über die sie grübeln müssen und bei denen sie etwas lernen oder selbst ausprobieren können. Die Entscheidung, im fupp-Magazin ein Kreuzworträtsel und zwei Bastelanleitungen einzufügen, war also genau richtig.

Bilder: Martin Krauß

 

Über Natascha Koch

Natascha wohnt in Frankfurt am Main und und studiert Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Neben dem Studium arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für die m.w. Verlags GmbH.

, ,

Comments are closed.